Rassebeschreibung

Shropshire Schafe haben ein von Natur aus weiches, sauberes, schwarzes Gesicht mit Wollbedeckung auf dem Hinterkopf. Böcke sind durch einen kräftig muskulierten Kopf gekennzeichnet. Weiche, schwarze, gutsitzende Ohren sind von mittlerer Größe und der muskulierte Hals ist nicht zu lang. Sie besitzen einen langen, gut-symmetrischen Körper mit viel Fleisch und einen breiten geraden Rücken. Die Hinterkörperteile sind lang und breit. Die Keulen sind voll und fleischig. Die Beine sind mittlerer Länge von mattschwarzer Farbe. Die rötliche Haut ist mit einer dichten feinen Qualitätswolle bedeckt. Die Wollfeinheit beträgt 31 bis 34 Mikron.

Lebendgewichte:

Altböcke: 100 bis 125 kg
Mutterschafe: 70 bis 85 kg

Shropshire Schafe zählen zu den robustesten Schafrassen und können sich unter den verschiedensten Haltungsbedingungen behaupten. Das vor allem auch darum, weil sie aus einer relativ rauhen Gegend stammen.

Shropshire sind eine saisonale Schafrasse. Die Mutterschafe setzen einmal jährlich Lämmer. Die Hauptablammzeit ist Jänner bis März. Die Mutterschafe bringen ein Lamm, meist jedoch zwei Lämmer zur Welt, selten auch drei. Unter den Fleischschafrassen zählt es mit zu den fruchtbarsten Rassen. Die Lämmer bleiben dann vorzugsweise 12 Wochen bei den Mutterschafen. Nach dieser Zeit sind sie vollkommen selbstständig. Die Mutterschafe brauchen auch während der Trächtigkeit und während der Säugezeit kein Kraftfutter. Das Grundfutter (Weide und oder Silage) reicht vollkommen aus.

Shropshire Mutterschafe sind ausgezeichnete Mütter, haben einen guten Milchvorrat, neigen zu Zwillingsgeburten und erzeugen Lämmer über viele Jahre hinweg. Weiterhin ist bekannt, daß sie sanft, doch kräftig sind und eine gesunde Konstitution besitzen. Damit wird das Herdenmanagement durch wenig Mühe und Zeitaufwand vereinfacht.